Kernkraftwerk Stade

Rückbau der Kalotte

Bauherr: Kernkraftwerk Stade GmbH und Co. oHG

Ort der Ausführung: Stade

Bauzeit: Juni 2021- Februar 2022

Leistungsumfang :

  • Maschineller Abbruch von 5000 t hochfesten Betonstrukturen mit ferngesteuerten Elektrobagger 

  • Verarbeiten von Beton zu Betonbruch 0 mm - 20mm mit Kompaktbrecheranlage  und Verfüllung in BigBags

  • Zerlegen von 300 t Bewehrungsstahl auf BigBag-Maß 

  • Statisches Monitoring der Standsicherheit des Containments (Sicherheitsbehälters)

Technische und gerätespezifische Besonderheiten:

  • 30 t ferngesteuerter Elektrobagger (auf Innenabmessung von ISO 20' Container komprimiert um Transport zwischen Kontrollbereichen zu ermöglichen)

  • Sämtliche Anbaugeräte ( 3 t Abbruchhammer, Abbruchschere, Pulverisierer, Sortiergreifer und Tieflöffel) schnell wechselbar mit OilQuick

  • Kompaktbrecheranlage inklusive Magnetabscheider, Sieb und BigBag-Befüllstation 

  • Elektronisch betriebener Kompaktlader und Stapler 

  • Sämtliche Arbeiten finden im Strahlenschutzbreich nach § 36 StrlSchV (Kontrollbereich) statt

  • Statisches Monitoring mittels Schwingungsmessungen, Dehnmessstreifen und Verformungsmessungen

 

akwstade127_v-contentxl
Modell Bagger

AVR JÜLICH

Dekontamination der Stahlbetonkonstrukturen im Versuchskernkraftwerk (AVR) Jülich

Bauvorhaben: Dekontamination von Oberflächen, Geb. 09.20v
Bauherr: JEN Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen mbH
Ort der Ausführung: Versuchskernkraftwerk, Forschungszentrum Jülich
Bauzeit: 10 Monate

Leistungsumfang:

  • Aerosol-armes „shaven“ (Oberflächenabtrag) von 1500 m² hochfester Stahlbetonstrukturen mit einer Abtragstiefe von bis zu 10 mm im Strahlenschutzbereich nach §36 Strahlenschutzverordnung (Kontrollbereich)

  • Schadstoffsanierung von schwach gebundenem Asbest im Kontrollbereich unter Einhaltung der TRGS 519

  • entfernen aller Störkanten (1000 lfdm Ankerschienen, Dübel, Mauerrohre)

Technische und gerätespezifische Besonderheiten:

  • Einsatz von mechanisch geführtem Fräswerkzeug an Wand-, Boden- und Deckenfrästechnik

  • Arbeiten unter Einhaltung StrlSchV und TRGS 519

  • Arbeiten mit fremdbelüfteten Schutzanzügen

 

CIMG5652
CIMG5007
CIMG5854
CIMG5362
CIMG5181
CIMG5358
CIMG5346

VKTA ROSSENDORF

Abbruch der Reaktorhalle des VKTA Rossendorf

Bauvorhaben: VKTA – Abbau RFR – LOS 9.01 – Abbruch Gebäude 790

Bauherr: VKTA Rossendorf e.V.

Ort der Ausführung: Rossendorf

Bauzeit: 12 Monate

Leistungsumfang:

  • Abbruch Laborgebäude16.000 m³ u.R.

  • Abbruch Reaktorhalle 15.000 m³ u.R.

  • Abbruch Warte 2.000 m³ u.R.

  • 10 Bereiche mit vermeintlichem strahlenbelasteten Material

Technische und gerätespezifische Besonderheiten:

  • Restentkernung und Abbruch unter Vorgaben der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV)

  • Vor- und Nachuntersuchung der Mitarbeiter auf Arbeitstauglichkeit im

  • strahlungsbelasteten Bereich

  • Dauerhafte Messung der Strahlungsbelastung mit einem am Körper geführten Dosimeter